Willkommen zurück, Franziska Dietsche!

Unsere ehemalige Zahnfee Franziska unterstützt in neuer Position ab jetzt die Diwi-Praxis.

Wir meinen es ernst, wir wollen Deutschlands nachhaltigste Zahnarztpraxis werden. Der Weg begann vor über einem Jahr als Projekt und wird heute jeden Tag zur Realität. In diesem Zuge haben wir uns neben der Bewerbung um den Deutschen Nachhaltigkeitspreis auch um das Nachhaltigkeitsmanagement hier in der Praxis gekümmert.

Unsere Nachhaltigkeitsmanagerin Franziska Dietsche

Aufgaben einer Nachhaltigkeitsmanagerin

Hierzu freuen wir uns über alle Maße Franziska Dietsche wieder zu begrüßen. Dieses Mal in der Position als Nachhaltigkeitsmanagerin. Vor genau 6 Monaten hat Franziska die Praxis als Zahnmedizinische Fachangestellte verlassen und sich in die Selbstständigkeit gemacht. Sie betreut als ganzheitliche Beraterin ihre Klienten bei Themen rund um Gesundheit und eine positive Lebensführung.

„Mit meinem Ausstieg aus der Praxis in die Selbstständigkeit als ganzheitliche Gesundheitsberaterin, wurde mir wieder einmal mehr klar, wie eng beisammen die Themen Gesundheit & Nachhaltigkeit stehen. Und so ist es mir eine unglaublich große Freude wieder mit dabei zu sein, wenn es jetzt darum geht Deutschlands nachhaltigste Zahnarztpraxis zu werden.“ Franziska Dietsche.

Als Nachhaltigkeitsmanagerin in einer Zahnarztpraxis kümmert sich Franziska darum, dass Tagesgeschäft rund um den Zahnarztstuhl so nachhaltig wie möglich zu gestalten. Dazu gehören auch Recherche nach neuen und ökologischen Materialien, ob Büro oder Zahnmedizin, die Implementierung neuer Prozesse und insbesondere darin, dass alle bereits benutzen Stoffe, Materialien, Utensilien auf den Prüfstand gestellt werden und im besten Falle durch eine nachhaltige Lösung ersetzt werden.

Team der Zahnarztpraxis diwi Köln Deutz
Das gesamte Team der Umweltzahnmedizinischen diwi-Zahnarztpraxis steht für Nachhaltigkeit!

Besondere Verantwortung für Nachhaltigkeit in der Praxis:

Nachhaltigkeit wird in unserer Praxis schon immer „groß“ geschrieben. Deshalb fühlt sich diese Entwicklung auch ganz natürlich für uns alle an. Plastikbecher weichen Maisstärke-Cups, Papierklebeband statt dem Üblichen und der Strom fließt schon seit Jahren aus regionalen Wasser- und Windkraftwerken. Und weil Veränderung den größten Effekt in Zusammenarbeit bewirkt, möchten wir deshalb anderen Zahnarzt-Praxen als gutes Beispiel vorangehen.

„Ich bin Teil dieser Welt. Wenn ich mich ändere, ändert sich die Welt. “

von Emil Ulrich Duprée.

„Als ich damals diese Zeilen las wurde mir klar, wie wichtig es ist, dass jeder einzelne in seinem persönlich möglichen Rahmen etwas dafür tut, die Welt ein bisschen besser zu machen. Wie gelingt das? Indem man einfach damit beginnt es mit seinen Mitmenschen zu teilen.“ Franziska Dietsche.

Haben Sie eine Idee, wie wir noch nachhaltiger werden können?

Für jede neue Idee sind wir dankbar und freuen uns über Ihre Anregungen! Melden Sie sich gerne bei uns. Hier geht’s zum Kontakt.

Sie möchten erfahren, wie alles begann und was wir als Praxis und Team bereits erfolgreich umsetzen? Dann schnell rüber zum News Beitrag.