Wir haben uns dafür entschieden, konsequent auf Alternativen zu setzen und die nachhaltigste Zahnarztpraxis Deutschlands zu werden, denn nur weil etwas immer schon so war, bedeutet es nicht, dass es auch richtig so ist.

Nachhaltigkeit wird in unserer Praxis schon immer „groß“ geschrieben. Ganz natürlich fühlt sich deshalb diese Entwicklung für uns alle an. Plastikbecher weichen Maisstärke-Cups, Papierklebeband statt dem Üblichen und der Strom fließt schon seit Jahren aus regionalen Wasser- und Windkraftwerken.

In unserer gewohnten Welt ist es nur üblich den einfachen Weg zu wählen, da es ja immer schon so gemacht wurde. Oft hinterfragen wir gerne, doch ohne konsequent genug Änderungen auch tatsächlich zu vollziehen. Ein schönes und treffendes Zitat an der Stelle stammt von Albert Einstein:

„Die Definition von Wahnsinn ist, immer wieder das Gleiche zu tun und andere Ergebnisse zu erwarten.“

Wir, als umweltzahnmedizinische Zahnarztpraxis, möchten uns stets verbessern. Und wenn wir als diwi-Praxis ab jetzt konsequent auf Alternativen setzen, wird sich auch Veränderung bemerkbar machen. Deshalb animieren wir alle unsere befreundeten Praxen zum Austausch, möchten mit gutem Beispiel vorangehen und freuen uns über gemeinsame Fortschritte.

‚Nur weil etwas immer so gemacht wurde, heißt es nicht, dass es so richtig ist,‘ so Dr. Reiner Wichary.

Manche Dinge, die wir uns vorgenommen haben, sind nicht so leicht umzusetzen oder sind sogar ziemlicher Mist. Wie auflösbare Müllbeutel. Klingt toll in der Theorie. Jedoch hatten wir in der Praxisküche nach zwei Tagen schon eine ‚Suppe‘ im Mülleimer. Nicht wirklich zielführend.  

8 Veränderungen, auf die wir bereits setzen.

Kompostierbare Becher. Der Mais machts!

Kompostierbare Becher

Wir nutzen die ‚fully compostable corn cup’ der Firma Bio Futura. Die Becher bestehen aus dem Material PLA auf Basis von Maisstärke. Bio Futura setzt auf erneuerbare Rohstoffe und agrarische Reststoffe wie Zuckerrohr, Palmblatt, pflanzliche Stärke, Bambus und Holz. Und sie sind natürlich 100% kompostierbar.

Bambus-Zahnbürsten. Nachhaltig gebürstet!

Nachhaltige Zahnbürsten aus Bambus

Auch die üblichen Zahnbürsten wurden konsequent ersetzt. Unser neuer Kooperationspartner ist Pablitooth. Die Zahnbürsten bestehen aus Bambus und sind komplett nachhaltig hergestellt. Aktuell läuft noch die Crowdfunding-Aktion auf Startnext. Wir hoffen, dass sich ausreichend Unterstützer finden, damit Pablitooth für uns und unsere Patienten eine echte Alternative wird. Egal, ob als give-away oder vor Ort bei einem Termin, die nachhaltigen Bambuszahnbürsten gibt es ab sofort bei uns.

Papierklebeband. Es (k)lebe die Umwelt mit dem Papierklebeband!

Papierklebeband von Greenpeace

Wir verwenden umweltgerechtes Papierklebeband mit dem Motiv ‚Stop Climate Change‘ von greenpeace.de. Es ist leicht anwendbar und auch wieder zu lösen und spart das nervige Abtrennen vom Paket zur korrekten Mülltrennung, denn diese darf im Papiermüll entsorgt werden.

Nachhaltiger Tacker. Barrierefrei geschreddert und getackert!

ltfreundlicher klammerlose Tacker

Um all unsere Papiere übersichtlich zusammen zu halten, nutzen wir den Klammerlosen Tacker von Memo. Er wird wie ein herkömmlicher Tacker angewendet, jedoch arbeitet dieser ohne Tacker-Nadeln. Dies wiederum erleichtert das umweltfreundliche Schreddern, da das Ablösen der zuvor verwendeten Tacker-Nadeln hier entfällt. Einfach zu bedienen, Tacker-Nadel-frei, keine Verletzungsgefahr, stabiler Zusammenhalt.

Papier-Klarsichfolien. Plastikfreie Sicht! 

Wir alle kennen und nutzen sie zum Ordnen und Abheften, die Klarsichtfolie. Um auch hier Plastik einzusparen, nutzen wir die umweltfreundliche Alternative zur herkömmlichen Klarsichtfolie. Wir verwenden Sicht- und Prospekthüllen aus Pergamin, denn diese sind zu 100% recyclingfähig und lassen sich mit dem Altpapier entsorgen. Pergamin ist ein, aus fein gemahlenem Zellstoff, hergestelltes Transparentpapier.

Fairtrade Kaffee – Kaffeepause mit Sinn und Herz!

Fairtrade Kaffee

Auch bei uns gehört zum Arbeitsalltag Kaffee, das „Alltagselixier“, was uns jeden Morgen ein Lächeln ins Gesicht zaubert. Möglichst umweltfreundlich beziehen wir hier Fairtrade-Alternativen, denn auch Kaffee darf nachhaltig sein. So macht die Kaffeepause noch mehr Sinn.

Gefiltertes Wasser – viele Vorteile für Patienten und Mitarbeiter.

Wasser ist die treibende Kraft. Und wir in der diwi-praxis benutzen nunmehr seit 6 Jahren gefiltertes Wasser aus dem Hahn. Damit tun wir nicht nur unseren Patienten und auch dem Team etwas Gutes, sondern setzen uns auch für die Umwelt ein. Regionalität punktet auch hier, deshalb haben wir uns für Wasserfilter aus dem Wasserladen Köln entschieden. Nicht nur, dass wir damit Plastikflaschen komplett aus unserer Praxis verbannen konnten, sondern auch noch die Gesundheit unserer Mitarbeiter/innen fördern. Denn gefiltertes Wasser ist ohne Medikamentenrückstände, Hormone, Bakterien oder Schwermetalle verfügbar. Nicht nur gut für unsere Patienten und die Kollegen, sondern auch ganz besonders gut für die Umwelt.

Naturstrom. Der Naturstrom AG


Naturstrom. Mit Naturstrom von der Naturstrom AG haben wir uns für eine Energiewende mit höchster Öko-Strom-Qualität entschieden. Bei uns fließt Ökostrom aus regionalen Wasser- und Windkraft-Werken. Damit unterstützten wir nicht nur den Ausbau neuer Öko-Energieanlagen, sondern verändern auch gemeinsam die Energiewelt nachhaltig.

Wir sind auf einem guten Weg!

Wir sind auf einem guten Weg, er ist nicht einfach, wir machen bestimmt auch Fehler. Wir geben jedoch als Menschen in der Praxis jeden Tag aufs Neue unser Bestes. Für jede neue Idee sind wir dankbar und freuen uns über Ihre Anregungen! Melden Sie sich gerne bei uns. Hier geht’s zum Kontakt.