Im Gastbeitrag unserer Nachhaltigkeitsmanagerin Franziska Dietsche, erfahren Sie alles rund um das Thema Zahnpasta inkl. zweier Rezepte zum Selbermachen.

Heute möchte ich (ganzheitliche Gesundheitsberaterin und Nachhaltigkeitsmanagerin der diwi-Praxis) Ihnen gesunde und nachhaltige Alternativen zur herkömmlich produzierten Zahnpasta vorstellen.

Mein Weg begann vor mehr als 10 Jahren, als ich anfing, mich intensiv mit dem Thema Gesundheit zu beschäftigen. Zu Beginn lag der Fokus vor allem auf all den Dingen, die ich meinem Körper zuführte. Schnell wuchs meine Leidenschaft nur noch in biologische, ökologische, faire, regionale und saisonale Lebensmittel zu investieren.

Schnell machte sich eine Veränderung bemerkbar. Ich fühlte mich von Tag zu Tag energiegeladener, wohler, gesünder und allgemein war ich besser drauf.

Energiegeladener, gesünder und allgemein besser drauf.

Gesundheitsberaterin Franziska Dietsche
Gesundheitsberaterin Franziska Dietsche stellt gesunde und nachhaltige Zahnpasta selbst her

Mit dieser Veränderung ging ich noch einen Schritt weiter. Nach dem Fokus auf die Dinge, die ich meinem Körper zuführte, begann ich mich mit allem zu beschäftigen, was ich mir von außen über die Haut zufügte.

Herzlich Willkommen im Kosmetikbereich. Vom Haarshampoo, Duschgel, Bodylotion, Deo bis hin zur Zahnpasta, überprüfte ich mit Hilfe einer App die Inhaltsstoffe. Nun fing ich an, mir Deo, Bodylotion und Zahnpasta selbst herzustellen.

Wenn man sich so intensiv mit Gesundheit und Nachhaltigkeit befasst, sieht man nicht nur den Verarbeitungsprozess und die Verpackung, sondern auch die Inhaltsstoffe.

Leider sind in vielen Kosmetikprodukten schädliche Substanzen wie z. B. Weichmacher, Nanoteilchen, Chemikalien und Mikroplastik anzutreffen. Eine gute App zur Kontrolle deiner Kosmetika ist die TOXFOX App vom Bund für Umwelt und Natur Deutschland (BUND.net). Absolute Empfehlung, jedoch keine Werbung.

Zahnpasta selber machen
Zahnpasta einfach selber machen. Gesund und nachhaltig.

Gesunde Zahnpasta ohne Chemikalien

Zahnpasta sollte möglichst wenige Chemikalien enthalten. So sind die weissmachenden Nanopartikel – Titandioxid – in Frankreich bereits verboten, aufgrund des Verdachts krebsauslösend zu sein.

Deshalb rate ich zum Gang in den Biosupermarkt. Hier gibt es kräuterbasierte Zahnpasten ohne die übliche Chemie. Eine Alternative dazu ist, auch die Zahncreme einfach selbst zu machen.

Im nachfolgenden teile ich meine beiden Lieblingszahncreme-Rezepte.

Zahnpasta selbst machen – oder der spielerische Umgang damit.

Für jede neue Idee sind wir dankbar und freuen uns über Ihre Anregungen! Melden Sie sich gerne bei uns. Hier geht’s zum Kontakt.

Alternative Nummer 1 – Zahnpasta selber machen, so gehts:

Kokosöl wirkt antimikrobiell und hat somit einen hemmenden Einfluss auf das Wachstum von Bakterien, Viren und Pilzen. Das sowohl innerlich als auch äußerlich. (Mehr dazu, siehe Buchempfehlung unten)

Natron ist eine natürlich vorkommende Substanz, mit reinigenden Eigenschaften, weil es einen hohen pH-Wert aufweist und somit basisch ist. Natron sorgt für einen basischen pH-Wert im Mund und wirkt zeitgleich als Schleifstoff. Xylit (Birkenzucker) beugt durch seine antikariogene Wirkung Karies vor und sorgt zugleich für einen verbesserten Geschmack. Ätherische Öle bieten nicht nur eine hervorragende Alternative zu künstlichen Duftstoffen, sie weisen ebenfalls eine entzündungshemmende und desinfizierende Wirkung auf. Darüber hinaus, können sie als Hausmittel bei verschiedenen Beschwerden eingesetzt werden.

Zubereitung und Zutaten:  

4-5 Esslöffel Kokosöl

2-3 Teelöffel Natron

2 Esslöffel Birkenzucker (Xylitol)

Ein paar Tropfen ätherische Öle wie Minze, Nelke, Teebaum oder Lavendel. (Du kannst viele Varianten selbst ausprobieren, durch verschiedene Öle) 

Zubereitung:

Kokosöl, Natron und Xylit miteinander vermengen, anschließend je nach Geschmack und Bedarf ein paar Tropfen ätherische Öle hinzugeben. Alles zusammen noch einmal miteinander gleichmäßig vermengen und in einen Glasbehälter geben. Fertig.

Anwendung:

Dafür einfach ein wenig Zahncreme mit einem Holzspatel auf die angefeuchtete Zahnbürste geben und wie gewohnt losputzen.

Zahnpasta gesund und nachhaltig
Zahnpasta aus dem Glas bedeutet Zahngesundheit und Plastikfasten!

Alternative Nummer 2 – Zahnputzpulver selber machen, so gehts:

Zahnputzpulver ist ebenfalls eine tolle Alternative zu herkömmlicher Zahnpasta und im handumdrehen fertig. Hier übernimmt das Natron, mit seinen feinen Salzpartikeln den reinigenden Part, während auch hier das nichtkariogene Xylit (Birkenzucker) vor Karies schützt und für einen angenehmen Geschmack sorgt. Der Kamille wird eine desinfizierende und beruhigende Wirkung nachgesagt und wirkt möglichen Entzündungen im Mundraum entgegen. Salbei hat aufgrund seines enthaltenden ätherischen Öls, einen hemmenden Einfluss auf das Wachstum von Bakterien, Viren und Pilzen, wirkt demnach ebenfalls desinfizierend und kann die Zähne sogar aufhellen. Die antibakterielle Pfefferminze garantiert das ultimative Frischgeputzt-Gefühl.

Zubereitung und Zutaten:  

20g getrocknete Kamille

20g getrockneter Salbei

20g getrocknete Pfefferminze

80g Xylit

100g medizinisches Natron

Alternativ: Kurkuma (whitening effect), Zimt, Teebaumöl, Ingwer, (siehe Buchempfehlung unten).

Zubereitung:

Die getrockneten Kräuter in einer Mühle fein mahlen, mit dem Xylit und dem Calciumcarbonat (Natron) vermengen und alles zusammen in einen Glasbehälter geben. Fertig.

Anwendung:

Dafür einfach ein wenig Pulver auf die angefeuchtete Zahnbürste (Wasser oder Kokosöl) geben und wie gewohnt losputzen.

TIPP: Beginne mit kleinen Mengen und bleibe probierfreudig!

Zahnpasta aus dem Glas bedeutet Zahngesundheit und Plastikfasten!

Für alle diejenigen, die noch nicht so probierfreudig sind, gibt es fertige Produkte hier.

Das Thema Fluoride in Zahnpasten wird zunehmend kritischer gesehen. Alternativen dazu sind Xylit und Kokosölziehen. Unglaublich gute Tipps und wissenschaftliche Recherchen zu Fluorid, Zahnpflege und Mundspülungen erhältst du in den Büchern von Dr. Nicole Wagner.

Gesundheitsberaterin Franziska Dietsche

Über die Gastautorin:

Franziska Dietsche ist ganzheitliche Gesundheitsberaterin und liefert Inspirationen für ein Leben in Gesundheit und Liebe. Mehr dazu hier.